Download e-book for kindle: Das Molkenwesen, oder die Benutzung und Verwerthung der by Dr. G. Trommer (auth.)

By Dr. G. Trommer (auth.)

Show description

Read Online or Download Das Molkenwesen, oder die Benutzung und Verwerthung der Milch zu Butter und Käse, dem jetzigen Standpunkte der Naturwissenschaften, insbesondere der Chemie gemäß, zunächst für den Landwirth PDF

Similar german_13 books

Download e-book for iPad: Der Heutige Stand der Lehre von den Geschwülsten im by Carl Sternberg

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer ebook files mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Karl Meyer's Die Technologie des Maschinentechnikers PDF

2 Die Verarbeitung der Metalle durch Formanderung kann erfolgen: 1. durch Schmelzen und GieBen in Formen, 2. durch gegenseitige Verschiebung der einzelnen Teilchen eines Korpers durch Schlag, Druck oder Zug (Schmieden, Walzen, Ziehen usw. ), three. durch Teilung eines oder Zusammenfiigung verschiedener Metall korper.

Extra info for Das Molkenwesen, oder die Benutzung und Verwerthung der Milch zu Butter und Käse, dem jetzigen Standpunkte der Naturwissenschaften, insbesondere der Chemie gemäß, zunächst für den Landwirth

Sample text

So gefcl)ie()t e~ a. ~. in ~oUfiein. - ~ur bann 1 "'enn e~ ~d) me()r um einen gröjjern m3o~lgefd)macf ber ~uttet ~anbdt 1 ttnb Uleniger auf bte ~u~~ beute gefe()en "'irb 1 nur 'Dann bemt~t man ben fogenannten {i't~ fien 9ti\l)m; aUein ~et~ "'irb etn gro~er ~~eif be~ IDlild)fette~ unter folcl)en Um~änben ~erloren ge~en 1 unb ber flt'iffige· fflücf~ fianb bei ber ~utterbereitung, bie ~uttermifcl), ltlirb bei ~n~ tven'Dung be~ fü~en fflal)meG 'J)On gana cm'Detet ~efd)affen()eit fein. 3eit eine Säurung eintritt.

T nun 'Diejenige ben moraug, bie f~on in ber . Oullntität ~inauge... fe~t 1 bi6 bllluee \ladmue)'nl'fer fd)Wad) gerötf)et wirb. Ril9mee, wie "'tr bie~ feß "'eiter unten llUe einanber feven werben. minigung ber ~ettfü" gelcl)en ~tnbert, AWifcl)en ben Jtügeld)en ~erbriingt \tlirb , folgt baß ~ett ben @efe~en ber ~n~iel)ung un'o ~ereinigt fiel) au grö" fjern Wlaffen. ~ritt erft bie ~naieljung bee tjettee in ~~ätig" fett 1 l)aben fiel) nur erjl ffeine ®r«l'l'en tlon tjettfügeld)en ge.. bHbet unb au größeren 9Jlaffen tleretnigt, fo \tlad)fen biefe aucl} tn fe~r Jturaem, in ~olge 'oer mit jebem ~ugenblicf fiel) ftet~ gern'Den ~n~ie~ung, au immer größeren IDlaffen, unb e~e nocl} einige rollnuten tlergllngen finD, ~at ~d) bereitä faft aUeä ~Hel)" fett al~ ~utter auägefd)ieben unb fd)wimmt in jtfum\)en auf 'oeT übrigen tjlüf~gfeit.

5täfeftoff unb anbere mettanbt~etre ber rolildy mit auf, '~elcf)e f'päter~in felb~ burd) \ln~etlten'De~ m3afd)en aue 'oer ~utter nicf)t ~oUftänbig entfernt ltlerbm fönnen. angt ~at alä t1orbem. lon bte eigent~iimlid)e ~efdyaffen~eit 'Der ~uttcr ~errii~rt. ege erflären, un'D kUir ~6re~e gefteUt ltlerben I ~d~ ba~ ~efcl)affen~eit i~ 1 ltlelcf)e~ er~ altert 43 finb genötl)igt, biefe

Download PDF sample

Rated 4.69 of 5 – based on 30 votes