Download PDF by Kay Hempel: Die Leistungs-programmerweiterung der POSTBANK: Ökonomische

By Kay Hempel

Kay Hempel stellt einen Ansatz für geschäftsfeldbezogene Strategien vor, aus dem sich produktpolitische Empfehlungen ableiten lassen. Die Erweiterung des Leistungsangebotes ist mit einem zunehmenden Beratungsbedarf der privaten Kunden verbunden.

Show description

Read or Download Die Leistungs-programmerweiterung der POSTBANK: Ökonomische Aspekte der Einführung zusätzlicher Bankdienstleistungen PDF

Similar german_13 books

Get Der Heutige Stand der Lehre von den Geschwülsten im PDF

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer publication data mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Download PDF by Karl Meyer: Die Technologie des Maschinentechnikers

2 Die Verarbeitung der Metalle durch Formanderung kann erfolgen: 1. durch Schmelzen und GieBen in Formen, 2. durch gegenseitige Verschiebung der einzelnen Teilchen eines Korpers durch Schlag, Druck oder Zug (Schmieden, Walzen, Ziehen usw. ), three. durch Teilung eines oder Zusammenfiigung verschiedener Metall korper.

Extra info for Die Leistungs-programmerweiterung der POSTBANK: Ökonomische Aspekte der Einführung zusätzlicher Bankdienstleistungen

Sample text

2l So kam es erst im Januar 1939 zur Gründung der deutschen Postsparkasse. Die Folgezeit ist durch eine ständige Weiterentwicklung der Postbankdienste sowohl im Giro- als auch im Spargeschäft bis in die Gegenwart hinein gekennzeichnet. Dabei diente die Ausweitung der Leistungspalette einerseits der notwendigen Anpassung des Dienstleistungsangebots an die Bedürfnisse des Marktes; zum anderen konnte durch die Aufnahme bestimmter Dienste dazu beigetragen werden, wesentliche Lücken bei der bankmäßigen Versorgung zu füllen.

Bankmanagement für neue Märkte, Frankfurt am Main 1987, S. 196 ff. 2) Vgl. , S. 547. 3) Vgl. , 1991, Heft 6, S. 26 ff. 4) Vgl. , S. 26. 5) Vgl. , S. 546. 6) Vgl. , S. 127. 29 zwischen hat sich das Geldautomatensystem auch auf europäischer Ebene bewährt, so daß mit deutschen ec-Karten auch auf das Automatennetz anderer europäischer Länder zurückgegriffen werden kann. 1 l Das von der Deutschen Bundespost TELEKOM betriebene Kommunikationssystem »Bildschirmtext« stellt eine weitere Form des Einsatzes neuer Techniken im Zahlungsverkehr dar.

Quelle: div. Geschäftsberichte der Deutschen Bundespost und der POSTBANK. Tabelle 1 belegt den im großen und ganzen kontinuierlichen Anstieg der Anzahl der bei der POSTBANK unterhaltenen Zahlungsverkehrskonten im vergangenen Jahrzehnt, der sich auch in einer erheblichen Zunahme des Einlagevolumens niederschlägt. Lediglich für 1993 ist ein Rückgang der Anzahl der Postbank-Girokonten festzustellen. 1 l Eine Aussage über die Stellung des Unternehmens auf dem Markt für Zahlungsverkehrsdienstleistungen sowie deren Veränderung im Zeitablauf läßt sich aus dieser Übersicht jedoch nicht ableiten; dazu bedarf es der Ermittlung von Marktanteilen bei einzelnen Dienstleistungen.

Download PDF sample

Rated 4.50 of 5 – based on 22 votes