New PDF release: Die Technologie des Maschinentechnikers

By Karl Meyer

2 Die Verarbeitung der Metalle durch Formanderung kann erfolgen: 1. durch Schmelzen und GieBen in Formen, 2. durch gegenseitige Verschiebung der einzelnen Teilchen eines Korpers durch Schlag, Druck oder Zug (Schmieden, Walzen, Ziehen usw.), three. durch Teilung eines oder Zusammenfiigung verschiedener Metall korper. Die Verarbeitung des Holzes kann mechanisch nur auf zweierlei Weise geschehen: 1. durch gegenseitige Verschiebung der einzelnen Teilchen eines Holzkorpers, besonders durch Biegung desselben. Diese Ver arbeitung ist nicht sehr ausgedehnt. Sie beschrankt sich auf FaBdauben, Wiener Stiihle, Schiffsplanken uSW'., 2. durch Teilung eines oder Zusammenfiigung verschiedener Holz korper. Als Grundlage fiir die Einteilung des vorliegenden Buches soIl der Gang der' Fabrikation in einer Maschinenfabrik dienen. Ausgehend von dem Rohmateriale, erfolgt hier zuerst das GieBen und Schmied en und dann die weitere Bearbeitung der metallemin oder holzernen Maschinenteile auf Grund ihrer Teilbarkeit. DemgemaB zel'fallt dies Buch in folgende vier Abschnitte: I. Materialienkunde oder Darstellung und Eigenschaften der Maschinenbau- und Betriebsmaterialien. II. Die HersteUung der GuBstiic e oder die Verarbeitung der Metalle auf Grund ihrer Schmelzbarkeit. III. Die Herstellung der Schmiedestiicke und die sonstige Ver der Metalle auf Grund ihrer Dehnbarkeit. arbeitung IV. Die Bearbeitung der GuB- und Schmiedestiicke sowie die des Holzes auf Grund ihrer Teilbarkeit. Erster Abschnitt. Materialienkunde oder Darstellung und Eigenschaften del' Maschinenbau und Betriebsmaterialien. 1. Das Eisen. Das technisch verwendete Eisen ist kein point, sondern eine Legierung des Elementes Eisen mit Kohlenstoff und anderen Elementen. Durch die verschiedene Menge des Kohlenstoffs und der anderen Ele mente im Eisen entstehen die verschiedenen Eisensorten.

Show description

Read Online or Download Die Technologie des Maschinentechnikers PDF

Similar german_13 books

Read e-book online Der Heutige Stand der Lehre von den Geschwülsten im PDF

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer ebook data mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Download e-book for iPad: Die Technologie des Maschinentechnikers by Karl Meyer

2 Die Verarbeitung der Metalle durch Formanderung kann erfolgen: 1. durch Schmelzen und GieBen in Formen, 2. durch gegenseitige Verschiebung der einzelnen Teilchen eines Korpers durch Schlag, Druck oder Zug (Schmieden, Walzen, Ziehen usw. ), three. durch Teilung eines oder Zusammenfiigung verschiedener Metall korper.

Extra info for Die Technologie des Maschinentechnikers

Sample text

Die geschwefelten Erze sind Verbindungen von Kupfer mit Schwefel und meist auch mit Eisen. Das hüttenmännisch wichtigste Kupfererz ist der Kupferkies (CuFeS 2 ), welcher 34% Kupfer enthält, aber meist mit Eisenkies (FeS 2) und Magnetkies (Fe 3S 4 ) gemengt vorkommt, wodurch sein Kupfergehalt oft auf wenige Prozente herabgedrückt wird .. Danach kommen Buntkupfererz (Cu 3FeS 3 ) mit 55% und Kupferglanz (Cu 2S) mit 79% Kupfer. In Spanien kommt das Rotkupfererz (Cu 2 0) mit 88% Kupfer und in Chile und Bolivia der Atakamit (Cu4 0;,Pl 2 3 H 20) mit 59% Kupfer vor, und zwar der letztere in großer Menge.

Das sog. Antifriktionsmetall, ebenfalls ein Lagerschalenmetall, besteht aus 76% Zink, 18% Zinn und 6% Kupfer. Eiserne Gegenstände werden bisweilen, wie schon erwähnt, verzinkt, um sie vor dem Verrosten zu schützen, z. B. das Wellblech. 6. Das Blei. Das wichtigste Bleierz ist der Bleiglanz. Er besteht aus Schwefelblei (PbS) mit 86% Blei. oft Silber und Gangarten, wie Quarz, Kalkspat und Schwerspat, oder ist mit anderen Erzen, wie Kupferkies, Eisenkies oder Zinkblende, vermischt. Außer dem Bleiglanz ist nur noch das Weißbleierz von Bedeutung.

Jahrhunderts die Gehrüder Martin diese Versuche wieder aufnahmen und dabei die von Friedrich und Wilhelm Siemens erfundene Regenerativ-Feuerung benutzten, gelangen dieselben. Der Prozeß führt daher den Namen Siemens-Martin-Verfahren. Die Siemenssehe Regenerativ-Feuerung ist eine Gasfeuerung. Das zum Heizen dienende Gas wird in einem oder mehreren Generatoren, das sind Rostfeuerungen, in denen Steinkohlen in hoher Schicht verbrennen, erzeugt. Durch die hohe Kohlenschicht gehemmt, tritt nur wenig Luft in die Brennstoffschicht.

Download PDF sample

Rated 4.73 of 5 – based on 46 votes