Neue Methoden der Wundheilung: Ihre Bedingungen und by Dr. C. L. Schleich (auth.) PDF

By Dr. C. L. Schleich (auth.)

Show description

Read Online or Download Neue Methoden der Wundheilung: Ihre Bedingungen und Vereinfachung für die Praxis PDF

Best german_13 books

Download e-book for iPad: Der Heutige Stand der Lehre von den Geschwülsten im by Carl Sternberg

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer booklet records mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Download e-book for kindle: Die Technologie des Maschinentechnikers by Karl Meyer

2 Die Verarbeitung der Metalle durch Formanderung kann erfolgen: 1. durch Schmelzen und GieBen in Formen, 2. durch gegenseitige Verschiebung der einzelnen Teilchen eines Korpers durch Schlag, Druck oder Zug (Schmieden, Walzen, Ziehen usw. ), three. durch Teilung eines oder Zusammenfiigung verschiedener Metall korper.

Extra resources for Neue Methoden der Wundheilung: Ihre Bedingungen und Vereinfachung für die Praxis

Sample text

Vertikale Suspension angeordnet. Verband wechsel am 18. IH. Allgemeinbefinden unverändert. Fieber gestern Abend 39,2 0. Uebelkeit. Appetitlosigkeit. Die Wunde sieht beschlagen aus, grau, schmierig belegt. Die lymphangoitischen Schmerzen sind etwas geringer geworden. Die kubitale Lymphdrüse ist noch praller angeschwollen. Druckempfindlichkeit in der Achselhöhle; ein Drüsenkörper daselbst nicht palpabel. 19. IH. Wunde unverändert. Die Ränder derselben sind etwas aufgeworfen. Axillardrüse heute deutlich fühlbar, schmerzhaft und druckempfindlich.

Glich. Leichte Fieberbewegung , knollige und knotige indolente Drüsenhyperplasien, variköse, derbe Lymphstränge, Röthung und undeutliche Fluktuation über den stark verdickten, plattenartig abhebbaren, supraklavikularen Lymphdrüsen; Schwellung und leichte Schmerzhaftigkeit der hyperplastischen Knoten der Axilla und der Regio cubitalis. Die primäre Wunde am Finger war schon verheilt, obwohl die hypertrophische Narbe ein abnormes, sulzig-glasiges Aussehen aufwies, und zwar nach starker Aetzung mit Arg.

Zugleich sind die Kapillaren und kleineren Venen stärker stasenartig gefüllt. In der weiteren Umgebung dieses paretischen Gefässgebietes findet man bisweilen, nicht regelmässig, ein sekundäres entzündliches Oedem, dessen Derbheit, Prallheit und Komplicirtheit mit Hauthyperämie schon häufig Veranlassung zur Anempfehlung ausgedehnter Operationen wie bei einer Phlegmone gegeben hat. Falls diese verweigert wird, so werden dies Fälle, bei denen das Kurpfuscherthum seine Triumphe feiert; denn diese Dinge, die äusserlich sehr phlegmone ähnlich sein können, bilden sich stets spontan ohne jede Eiterung zurück *).

Download PDF sample

Rated 4.38 of 5 – based on 48 votes